Wissen
III. Internationale Konferenz für Wirtschaft und Wissenschaft in Warschau

TITEL: Internationale Zusammenarbeit im Bereich Wirtschaft und Wissenschaft │ Integration von Partnerregionen aus unterschiedlichen Teilen der Welt – Ziele, Möglichkeiten der Zusammenarbeit

IM RAHMEN DES PROJEKTS: Deutsch│Polnische - International Regional Union

UNTER DEM MOTTO: 100 Regionen zum 100. Jubiläum der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens. Wir verbinden internationale Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltungsorgane

TERMIN: 18.-19. Oktober 2018

STANDORT: Ministerium für Unternehmertum und Technologie (ehemals Ministerium für wirt-schaftliche Entwicklung), Saal „Pod Kopułą”, Plac Trzech Krzyży 3/5, PL-00-507 Warschau*

VERANSTALTER: cooperation-east, DAMA Projektmanagement Mittel- und Osteuropa, S CONSULT, Pal Fusion F.Z.E, International Export Import, Stiftung Polonia für globale Wirtschaft, Stiftung für Innovative Entwicklung, Internationaler Wirtschaftsverband HOMO BONUS

„100 Jahre Unabhängigkeit Polens – wir verbinden 100 Regionen“

Unter diesem Motto bietet die in Warschau stattfindende Konferenz interessierten Regionen die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren, ihre wirtschaftlichen und technologischen Stärken aufzuzeigen und mögliche Investoren anzusprechen.

Interessierte Unternehmen können mit Vertretern der Regierung, Botschaften und Verwaltungsbe-hörden ins Gespräch kommen und zudem ihre Produkte und Dienstleistungen vor Ort präsentieren.

Darüber hinaus werden aktuelle - für Unternehmen durchaus interessante - Themen und Projekte wie z. B der Klimaschutz, Binnenwasserstraßen sowie die neue Seidenstraße erörtert.

Ziel des Projektes, im Rahmen dessen die Konferenz stattfindet, ist, interessierte Regionen vorwiegend aus Deutschland und Polen, später auch aus anderen Teilen der Welt zusammenzubringen und somit das wirtschaftliche und technologische Potential der jeweiligen Region gemeinsam zu nutzen. Insbesondere kleinen und mittleren Firmen soll so der Eintritt in ausländische Märkte erleichtert bzw. die Präsenz auf diesen ausgebaut werden. Unser Projekt zielt dabei auf die aktive Beteiligung interessierter Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Im Rahmen des Projektes soll eine stärkere Vernetzung interessierter Regionen ausgebaut werden, um die Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen mit der Administration zu erleichtern. Es gilt dabei, neue wettbewerbsfähige Produkte in den Hochtechnologiebereichen gepaart mit der Welt der Digitalisierung zu entwickeln, um das wirtschaftliche Potential der jeweiligen Regionen zu stärken und auch Arbeitsplätze zu sichern. Gerade heute muss der Zusammenhalt unterschiedlicher Nationen und Staaten gefördert und die Synergieeffekte durch u.a. wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Projekte identifiziert und realisiert werden. Dies kann auch z. B. durch Bildung regionaler Wirtschaftsallianzen geschehen, die ihren Schwerpunkt im aktiven Dialog und Austausch sowie in der Kooperation auf wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Ebene setzen.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Konferenzsprachen: Polnisch, Englisch.

Alle, die an der Konferenz teilnehmen möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme!

Ansprechpersonen:
Bożena Rainczuk T +49 4331 33627-0 (Polnisch, Deutsch)
Daria Mak-Walther T +49 5603 9170-44 (Polnisch, Deutsch, Russisch)
Hans-Jürgen Hellberg T +49 (0) 172 42 64 834

Mehr auf www.ir-union.de