Musik
„König Roger“ von Karol Szymanowski
14.02.2019, 19:30 Opernhaus Graz

In der 1926 im Teatr Wielki in Warschau uraufgeführten Oper des polnischen Komponisten Karol Szymanowski verschmelzen Byzantinismus, die Welt der Araber und die griechisch-römische Antike. Szymanowskis Partitur ist ein schillerndes, flirrendes, klangberauschtes Werk, ist Oper, Oratorium und Mysterienspiel zugleich. Das Libretto, das Szymanowski zusammen mit Jarosław Iwaszkiewicz verfasste, geht dabei nur in den Personen König Rogers II., der von 1130 bis 1154 über Sizilien regierte, und seines Beraters auf historische Fakten zurück. Die Handlung bezieht sich zwar auf zeittypische Gegebenheiten, ist aber als solche fiktiv.

Nun wird König Roger in der Oper Graz präsentiert. Regie führt Holger Müller-Brandes, für die Ausstattung sorgt Katrin Lea, und Beate Vollack lässt mit dem Balett der Oper Graz das Unausgesprochene, Rätselhafte, Vieldeutige körperlich fühlbar werden, das unter dem Dirigat von Roland Kluttig klangsinnlich erlebbar wird. Die Rolle des Hirten gibt der junge polnische Tenor Andrzej Lampert (geb. 1981 in Chorzów).

Weitere Termine: www.oper-graz.com

Veranstalter: Opernhaus Graz. Partner: Polnisches Institut Wien

Adresse: Opernhaus Graz, Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz
Eintritt/Tickets: www.oper-graz.com