Musik
Stanisław Moniuszko versus Franz Schubert - Liederabend
25.11.2019, 19:00 Schottenstift, Wien

Stanisław Moniuszko (1819–1872) ist in der Musikgeschichte als Begründer und Vater der polnischen Nationaloper bekannt. Mit seinen über 300 Klavierliedern gilt Moniuszko auch als der „polnische Schubert“ – wie Schuberts Lieder haben auch einige Kompositionen Moniuszkos Volksliedcharakter. Der größte Teil der vertonten Texte wurde von prominenten polnischen Schriftstellern geschrieben, u. a. von Adam Mickiewicz, Józef I. Kraszewski, Władysław Syrokomla. Franz Schubert (1797–1828) komponierte rund 600 Lieder. An dem Abend präsentieren Urszula Kryger (Mezzosopran) und Paweł Cłapiński (Klavier) ausgewählte Lieder der beiden Komponisten, u. a. Schuberts „Gretchen am Spinnrade“, „Heidenröslein“, „Der Musensohn“, „Rastlose Liebe“ nach Texten von J. W. v. Goethe und Moniuszkos „Do Niemna“, „Wilja“, „Sen“, „Znasz li ten kraj“ nach Texten von A. Mickiewicz.  

Urszula Kryger ist die erste polnische Sängerin, die mit Recitals von Chopins Liedern in der Mailänder Scala aufgetreten ist. Von 1990 bis 1994 beeindruckte sie die Jurys sämtlicher internationaler Wettbewerbe und wurde u. a. mit dem ersten Preis des Moniuszko-Wettbewerbs in Warszawa, dem ersten Preis des Brahms-Wettbewerbs Hamburg und des 44. Internationalen Wettbewerbs in München ausgezeichnet. Derzeit ist sie Professorin an der Musikhochschule Łódź. 

Der Pianist Paweł Cłapiński hat zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen, u. a. den Preis für den besten Pianisten „Le Grand Prix de l’Opéra“ des Wettbewerbs Bukarest (Rumänien), den ersten Preis des NIFC-Chopin-Wettbewerbs in Warschau sowie den ersten Preis des IV. Internationalen Klavierwettbewerbs „Un ricetto in Musica“ in Candelo (Italien). Er arbeitet an der Musikhochschule Łódź. 

Das Projekt wird mit Fördermitteln des polnischen Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe kofinanziert.

Adresse: Prälatensaal (Stiege 1), Schottenstift, Freyung 6, 1010 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: 01/533 89 61. Begrenzte Teilnehmerzahl!