Literatur
„Totalniy Futbol: Eine polnisch-ukrainische Fußballreise“ – Lesung und Gespräch
05.06.2012, 19:00 Strandbar Herrmann, Wien

Vier polnische und vier ukrainische Autoren porträtieren in  „Totalniy Futbol“ (Hrsg. von Serhij Zhadan, Suhrkamp 2012) die acht Austragungsorte der EM 2012 – Breslau, Danzig, Posen, Warschau, Lemberg, Kiew, Charkiw, Donezk – und erzählen von zwei Ländern in einem noch anhaltenden Transformationsprozess, auf die sich in diesen Wochen die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit richtet.

In Wien sprechen drei Autoren zu den Licht- und Schattenseiten des Fußball-Großereignisses und wie sich die EM auf das Leben in Polen und der Ukraine, auf Gesellschaft, Kultur und Politik auswirkt. Welche Rolle spielt Fußball überhaupt in den beiden Ländern? Wie erleben die Bewohner die Vorbereitungen? Und: Kann die EM den Blick auf die zwei Gastgeberländer, über das tagespolitische Geschehen hinaus, nachhaltig verändern?

Mit: Natasza Goerke (PL), Oleksandr Ushkalov (UA) und Clemens Berger (AT)

Moderation: Klaus Zeyringer

..........

Natasza Goerke, geboren 1960 in Poznań. Nach dem Studium der Polonistik und der Orientalisitk schrieb sie für einflussreiche polnische Literaturzeitschriften, u.a. für bruLio. In deutscher Übersetzung veröffentlichte sie drei Erzählbände: Abschied vom Plasma (2000), Sibirische Palme (2002) und Rasante Erstarrung (2003). Natasza Goerke lebt als freie Autorin zwischen Hamburg und Pharping (Nepal), verfasst Feuilletonartikel für verschiedene Zeitschriften und leitet Schreibwerkstätten in Polen.

Oleksandr Ushkalov, geboren 1983 in Charkiw. Er debütierte als Lyriker mit Perepatetyka-Blues (2002); sein Debütroman BeZheDe erschien 2007. Ushkalov lebt in Kiew, arbeitet in einer Werbeagentur und lehrt an der Universität Charkiw ukrainische Gegenwartsliteratur.

Clemens Berger, geboren 1979 in Güssing, aufgewachsen in Oberwart, studierte Philosophie in Wien, wo er als freier Schriftsteller lebt. Schreibt Prosa, Essays und Hörspiele.  Bücher:  Der gehängte Mönch (Erzählungen, 2003), Paul Beers Beweis (Roman, 2005), Die Wettesser (Roman, 2007), Gatsch / Und Jetzt. Zwei Stücke (2009), Und hieb ihm das rechte Ohr ab (Erzählungen, 2009), Das Streichelinstitut (Roman, 2010).

Klaus Zeyringer, geboren 1953 in Graz, Professor für Germanistik an der Université Catholique de l'Ouest in Angers und Literaturkritiker für „Standard“, „Volltext „ und „Literatur und Kritik“. Zudem ist Zeyringer Experte für Fußball und Karl Valentin. Veröffentlichungen u.a. : Blicke von außen. Österreichische Literatur im internationalen Kontext (mit F. Haas, H. Schlösser, 2003), Ehrenrunden im Salon. Literatur - Kultur - Betrieb (2007), Eine Literaturgeschichte: Österreich seit 1650 (mit H. Gollner, 2012).

..........

 

Adresse: Strandbar Herrmann, Herrmannpark bei der Urania, 1030 Wien
Eintritt/Tickets: Polnisches Institut 01/533 89 61, Eintritt frei