Literatur
Daniel Odija „Auf offener Straße“
22.11.2012, 19:00 Literaturhaus Wien

Lesung und Gespräch mit dem Autor

Moderation: Andreas Breitenstein (Journalist, NZZ)
Gespräch mit dem autor: Martin Pollack (Publizist, Autor und Übersetzer)

Im Zentrum einer ungenannten Kleinstadt in Polen befindet sich Daniel Odijas Ulica Długa, die Lange Straße: Hier haust Kanada, der einst dort studierte und später für die Bonzen der Partei übersetzte. Daneben züchtet der alte Pokora angeblich Krim-Tauben, und der hagere Pattex schnüffelt Klebstoff. Die Cebula-Mädchen gehen unverdrossen ihrem Gewerbe nach, und der kleine Maka sammelt Flaschen und Altpapier, um zu überleben. In knappen Sequenzen beschreibt Odija eine Gesellschaft im Übergang, ihre Träume und Hoffnungen genauso wie ihre Exzesse und Tristesse. Er beschreibt sie präzise, unbestechlich, aber niemals herzlos-diffamierend. Zsolnay Verlag (Zitat)

.............

Daniel Odija , geb. 1974, gilt als Wortführer einer neuen polnischen Schriftstellergeneration. Lebt und arbeitet als Schriftsteller und Journalist in Słupsk.

.............
Adresse: Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei
Links: Literaturhaus Wien