Film
Publikumsgespräch mit Allan Starski und Wojciech Marczewski
19.09.2013, 19:00 Polnisches Institut Wien

Das LET‘S CEE Filmfestival (13.-21.9.) lädt auch in diesem Jahr renommierte Filmschaffende aus Mittel- und Osteuropa ein. Hierzu gehört auch der aus Warschau stammende Szenenbildner Allan Starski, der unter anderem zu den Filmen Der Pianist (2002), Schindlers Liste (1993) oder auch zu zahlreichen Filmen Andrzej Wajdas das Szenenbild beisteuerte. Ein zweiter polnischer Gast ist der Mitbegründer der Andrzej-Wajda-Filmschule, Regisseur und Drehbuchautor Wojciech Marczewski, Leiter des EKRAN-Programms, bekannt u.a. für dessen Regie und Drehbücher zu den Filmen Weiser (2000) und Ucieczka z kina „Wolność“ (1990).

Am 19. September 2013 um 19 Uhr wird es die Gelegenheit geben, Allan Starski und Wojciech Marczewski in einem Publikumsgespräch im Polnischen Institut Wien kennenzulernen. Insbesondere werden die Filme Schindlers Liste, Ucieczka z kina "Wolność" sowie die Kurzfilme der Andrzej-Wajda-Filmschule diskutiert werden. Das Publikumsgespräch findet im Rahmen des LET‘S CEE Filmfestivals statt.

Nach dem Publikumsgespräch zeigt das Actor’s 2 Kino den Film Escape from the "Liberty" Cinema / Ucieczka z kina Wolność von Wojciech Marczewski.

..........

Der renommierte polnische Produktionsdesigner Allan Starski (geb. 1943) lebt in Warschau. 1987 erhielt er eine Emmy-Nominierung für die Ausstattung der Fernsehserie Flucht aus Sobibor des britischen Regisseurs Jack Gold. 1993 gestaltete er die Sets für Steven Spielbergs Schindlers Liste, wofür er einen Oscar, eine BAFTA-Nominierung sowie den Award for Best Production Design der Los Angeles Film Critics Association erhielt.

Allan Starski wirkte bei zahlreichen erfolgreichen Filmproduktionen mit. In Polen arbeitete er mit der Golden-Globe-Gewinnerin Agnieszka Holland an Hitlerjunge Salomon (1990) und Die Erbin vom Washington Square (1997), mit dem Oscar-Preisträger Andrzej Wajda – unter anderem an Der Mann aus Marmor (1977), Ohne Betäubung (1978), Der Mann aus Eisen (1981), Danton (1983) und Korczak (1990) – sowie mit Krzysztof Kieślowski an Ohne Ende (1985). Mit seinem Landsmann Roman Polański arbeitete Allan Starski bei zwei erfolgreichen Produktionen: Oliver Twist (2005) und Der Pianist (2002).

Wojciech Marczewski (geb. 1944) zählt zu den renommiertesten polnischen Regisseuren und Drehbuchautoren. Zu den erfolgreichsten Filmen von Wojciech Marczewski zählt das Historiendrama Dreszcze (Shivers) aus dem Jahr 1981, das im darauffolgenden Jahr mit dem Silbernen Bären sowie mit Preisen der C.I.C.A.E. und der FIPRESCI Jury auf dem internationalen Filmfestival Berlinale ausgezeichnet wurde. Seine Fantasykomödie Ucieczka z kina „Wolność“ (Escape from the 'Liberty' Cinema, 1990) erhielt ebenfalls mehrere internationale Preise, darunter den Grand Prize des französischen Avoriaz Fantastic Film Festivals im Jahr 1992.

Seit vielen Jahren widmet sich Wojciech Marczewski intensiv der didaktischen Arbeit. Im November 2001 eröffnete er zusammen mit seinem Regiekollegen Andrzej Wajda die Wajdas Namen tragende Schule für Filmregie, in der er als Vizepräsident und Programmdirektor tätig ist. Zudem unterrichtet er als Lektor an der Filmhochschule in Łódź und ist Gastlektor an Filmschulen in Deutschland, Dänemark, der Schweiz und den Niederlanden. Marczewski war Dekan der Faculty of Directing an der britischen National Film and TV School in London.

Adresse: Polnisches Institut, Am Gestade 7, 1010 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter Tel. 01/533 89 61