Musik | Film | Kunst
Polski Jazz Festival
28.11.2013 - 29.11.2013 verschiedene Locations, Villach

Das Ziel des Kulturforum Villach war es von Anfang an, nationale und internationale Größen des Jazz und der Worldmusic nach Kärnten zu holen. Mittlerweile sind 25 Jahre vergangen und 400 Konzerte erklungen. Für das Jubiläumsjahr 2013 entschied das Kulturforum, u. a. einen polnischen Schwerpunkt zu setzen und das zweitägige Polski Jazz Festival zu veranstalten.

Den musikalischen Reigen wird am 28. November im Kulturhof:keller die Band Hera eröffnen, die auf Initiative des Klarinettisten und Komponisten Wacław Zimpel entstanden ist, einem Vertreter und Schöpfer der modernen Improvisationsmusik. Der Klang von Hera verändert sich ständig – musikalischer Ausgangspunkt ist die europäische Sakralmusik, gegenwärtige Inspirationen sind die Volkstradition der Hindi-Musik und afrikanische Rhythmen. Zimpel begleiten Paweł Postaremczak am Tenorsaxophon, Bassist Ksawery Wójciński und Paweł Szpura am Schlagzeug.

Horny Trees, ein weiteres Ensemble im Programm, ist eine Gruppe von selbsternannten „Waldexperten“, die sich dem Schutz und dem Studium der klanglichen Wildnis verschrieben haben. Die drei Musiker (Paweł Szamburski – Klarinette, Maciej Trifonidis Bielawski – Bass, Hubert Zemler – Schlagzeug) spielen auf authentischen Holzinstrumenten: übersprudelnd, laut und absolut aufregend.

Am zweiten Festivaltag macht den Auftakt im Villacher Stadkino ein früher Klassiker des Dokumentarfilms von Experimentalfilm-Regisseur Walter Ruttmann, „Berlin, die Sinfonie der Großstadt“, zu welchem die Band Horny Trees Live Musik spielen wird.

Danach schließt das Polski Jazz Festival im Kulturhof:keller ab mit dem Konzert der jungen improvisierenden Musiker von Daktari (Olgierd Dokalski – Trompete, Mateusz Franczak – Saxophon, Miron Grzegorkiewicz – Gitarre, Maciej Szczepański – Bass, Robert Alabrudziński – Schlagzeug). Der Name der polnischen Band mag an den Titel einer beliebten Fernsehserie aus den frühen 70er Jahren erinnern, bedeutet hier aber eine gesunde Mixtur aus Klezmer-Rock, Patchwork-Jazz und dem legendären polnischen Yass der 80er Jahre.

Eine Ausstellung von Plakaten zum Thema Jazz wird das Festival begleiten: Der bekannte polnische Grafiker Marek Wajda kreierte sie für die Reihe zeitgenössischer und experimenteller Musik Melomaniac Corner, die das Polnische Institut seit zwei Jahren organisiert. Die Eröffnung findet am 28. November um 18 Uhr in der Kulturhof:Kantine statt. Die Plakate können übrigens auch auf der Internetseite des Polnischen Instituts unter „Publikationen“ angeschaut werden.

In Kooperation mit dem Kulturforum Villach und WESTPHAL Kulturmanagement.

Adresse: verschiedene Locations, Villach
Eintritt/Tickets: www.kulturforumvillach.at