Film
„Auf den Pfaden der Schande“ – Stummfilm mit Live-Musik anlässlich des Tages für Menschenrechte
10.12.2013, 19:00 Polnisches Institut, Wien

Auf den Pfaden der Schande“ („Szlakiem hańby”) ist ein exotisches Melodram aus dem Jahr 1929. Der Film erzählt von Marysia, einem Mädchen vom Lande, das ihr Glück in Brasilien versucht. Doch anstatt ehrlicher Arbeit erwartet sie dort ein Freudenhaus in Rio de Janeiro. Aus dieser Notlage retten sie polnische Matrosen, die dem Mädchen die Rückkehr in das Heimatdorf und zum geliebten Walek ermöglichen.

Die auch heute unverändert relevante Thematik, die unikalen Bilder und die Verbindung eines Vorkriegsfilms mit aktueller Musik zeigen auf, dass der Stummfilm auch heute ein überaus attraktives Medium ist. Den Film musikalisch live begleiten werden Adrian Konarski (Klavier), Michał Chytrzyński (Violine) und Sławomir Berny (Schlagzeug). Die Filmvorführung findet anlässlich des Tags der Menschenrechte statt.

Regie: Mieczysław Krawicz,Alfred Niemirskidarsteller: Maria Malicka, Antoni Woldan, Wanda Zawiszanka, Zofia Batycka u. a.

Adresse: Polnisches Institut, Am Gestade 7, 1010 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei. Anmeldung erforderlich 01/533 89 61