Wissen
Die Sprache Esperanto und ihr Schöpfer
13.12.2014, 18:30 Polnisches Institut, Wien

Der 155. Geburtstag des Augenarztes und Philologen Dr. Ludwik Zamenhof (15.12.1859–14.4.1917) bildet eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die Mission des Schöpfers der Plansprache Esperanto genauer kennenzulernen, der im multikulturellen Białystok geboren wurde und den Großteil seines Lebens in Warszawa (Warschau) verbrachte.

Die Sprache Esperanto hatte ihre Prämiere in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und besteht bis heute. Esperantisten lesen Presse sowie Literatur im Original und in Übersetzung in dieser Sprache. Zamenhof wurde für sein Lebenswerk mit zahlreichen Auszeichnungen, Titeln sowie einer Nominierung für den Nobelpreis im Jahre 1913 geehrt. In Warschau ist eine Straße nach ihm benannt worden.

Im Polnischen Institut Wien wird Mag. Bernhard Tuider, Experte für Plansprachen und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wiener Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, einen öffentlichen Vortrag über Dr. Zamenhof halten. Die Präsentation wird ergänzt durch den Film „Esperanto estas“, der nach dreijähriger Zusammenarbeit eines internationalen Teams unter der Leitung des brasilianischen Regisseurs Rogener Pavinski entstanden ist und der auf kurzweilige Weise Esperanto erklärt.

Adresse: Polnisches Institut, Am Gestade 7, 1010 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei. Anmeldung erforderlich 01/533 89 61