Geschichte
Tag der offenen Tür der polnischen Botschaft anlässlich des Tages des Auswärtigen Dienstes
21.11.2015 Botschaft der Republik Polen in Wien, Hietzinger Hauptstraße 42c, 1130 Wien

Am 16.11.1918 informierte Józef Piłsudski mithilfe einer Depesche Staatsoberhäupter und Regierungen im Ausland über die Wiedergeburt des unabhängigen polnischen Staates. Seit 2009 begeht das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Polens aus diesem Anlass den Tag des Auswärtigen Dienstes. Die Polnische Botschaft lädt ein zu einem Tag der offenen Tür mit umfangreichem Programm, das auf der Internetseite der Botschaft zu finden sein wird.

Das Polnische Institut Wien ist an diesem Tag mit zwei Ausstellungen dabei. Die Ausstellung „Jan Karski. Ein Leben für die Freiheit“, die im Polnischen Institut (November 2014-Jänner 2015), zudem in der Diplomatischen Akademie Wien sowie in der Universität Wien zu sehen war, stellt Jan Karski und seine Mission vor: Als erster übergab er den Entscheidungsträgern der alliierten Staaten Informationen über den Holocaust. Zudem berichtete er von den Gräueltaten des deutschen Besatzers in Polen, den polnischen Widerstand und die Entwicklung der Strukturen des Polnischen Untergrundstaats.

Die Ausstellung „Die Polnische Diplomatie in der Zeit des Zweiten Weltkrieges“, die von Mai bis Juni 2015 im Polnischen Institut präsentiert wurde, zeigt die besonderen Herausforderungen und Leistungen ausgesuchter polnischer Diplomaten, die sich während des Krieges im Namen der polnischen Exilregierung in London auf dem internationalen Parkett für die Sache Polens einsetzten.

Adresse: Botschaft der Republik Polen in Wien
Eintritt/Tickets: www.wieden.msz.gov.pl