© Polnisches Institut Wien  
© Polnisches Institut Wien
„Bilder finden“ – ein Film von Benjamin Geissler
19.11.17, 17:00 TOP KINO, Wien

2017 ist der 125. Geburtstag und der 75. Todestag von Bruno Schulz (1892 – 1942). 100 Kinos erinnern Schulz – am Sonntag, 19. November 2017 – 75. Jahrestag seiner Ermordung.

100 Kinos erinnern Bruno Schulz – weltweite Vorstellung hat zum Ziel eine internationale und verbindende Erinnerungsarbeit anzustoßen und einen der einflussreichsten und doch kaum bekannten Maler und Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und sein tragisches Schicksal zu würdigen.

„Bilder finden“ dokumentiert die Suche, das Finden und auch das Verschwinden der Wandmalereien von Bruno Schulz. Der weltweit berühmte polnisch-jüdische Schriftsteller und Maler, malte um sein Leben zu retten 1941/42 in Drohobycz in der vom SS-Fuhrer Felix Landau okkupierten Villa Wandfresken für dessen Kinder. Am 19. November 1942 wurde Bruno Schulz von der SS erschossen. Diese Wandbilder sind nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges trotz intensiver Suche nicht wieder gefunden worden. Am 9. Februar 2001 hat das Filmteam des Dokumentarfilmers Benjamin Geissler die lange verschollenen Bilder wieder entdeckt. Dabei ist ein spannender Film entstanden, der auf poetisch eindringliche Weise zeigt, wie bewegend und schmerzhaft präsent auch heute noch der Holocaust nachwirkt.

Am Sonntag, 19. November 2017, anlässlich des 75. Jahrestages der Ermordung von Bruno Schulz wird der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm „Bilder finden“ weltweit in 11 Sprachen in über 80 Städten in 16 Ländern gezeigt.

In Wien wird der Film im TOP KINO (Rahlgasse 1, 1060 Wien) zu sehen sein.

Eintritt: EUR 7,50

Tickets

Weitere Vorstellungen in Österreich:

Freistadt – Lokal Bühne – 20:00 Uhr
Innsbruck – Otto Preminger Institut – Cinematograph – 18:00 Uhr
Linz – Moviemento Kino – 11:15
Wels – Programmkino – 20:00 Uhr