© Polnisches Institut Wien
Andere
Aktivurlaub in Polen – Tipps für Naturliebhaber. Präsentation
27.06.2017 Polnisches Institut Wien

Am 27. Juni erzählte Mag. Włodzimierz Szeląg, Direktor des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Wien, wo man in Polen einen Aktivurlaub machen kann. Radfahren, Wandern, Paddeln, Kajak- und Kanufahren oder Segeln – die Auswahl an Angeboten ist nämlich groß.

Das ganze Jahr über bieten die diversen polnischen Regionen vielfältige Aktivitäten. An der polnischen Ostsee etwa mit 500 Kilometern traumhafter Sandstrände und den höchsten Wanderdünen Europas im Słowiński-Nationalpark (der Park ist seit 1977 Unesco-Biosphären-Reservat) kann man baden, wandern, radeln und die Zeit vergessen. Die Masurische Seenplatte mit mehr als 3.000 Seen ist ein Paradies für Sportler und Naturfreunde, die hier traumhafte Segelreviere und die schönsten Kajak- und Kanurouten Europas finden. In Bieszczady und im Tatra-Gebirge kann man mit Wandern und Klettern dem Alltagsstress entkommen.