© Polnisches Institut Wien
Musik
Musica Sacra: Konzert der Kapela Świętogórska
21.03.2018 Peterskirche, Wien

Die bei der Kongregation des Oratoriums des Hl. Filippo Neri auf dem Heiligen Berg in Gostyń tätige Musikkapelle und die Solisten Marzena Michałowska (Sopran) sowie Sławomir Bronk (Countertenor) traten am Mittwoch, den 21. März in der Peterskirche auf und präsentierten passend zur Passionszeit sakrale Musik. Das Programm umfasste die Werke: „Das Marien-Triptychon im alten Stil für Orgel, 1. Teil Präludium“ von Andrzej Henryk Bączyk, „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi, „Stabat Mater“ (Eja Mater fons amoris, Virgo virginum) von Józef Zeidler sowie Johann Pachelbels „Kanon in D-Dur per 3 Violini e Basso“.

Der polnische Komponist Józef Zeidler gehört zu den herausragendsten Vertretern der polnischen Klassik. Sein Leben war mit Gostyń eng verbunden. Dorthin kam er um 1775 als gereifter Musiker, der bereits einige Bekanntheit genoss, und wurde sowohl zum Mitglied als auch zum Komponisten des dortigen Ensembles. Nach der Auflösung des Oratoriums (1876) gingen seine Handschriften größtenteils verloren oder wurden vernichtet. Unter den erhaltenen Partituren findet man nur 16 Werke von Zeidler selbst.